Kosten + Zertifikat

200h-Yogalehrerausbildung: Die Ausbildung findet ab 8 Teilnehmern statt. Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, können maximal 14 Personen an der Ausbildung teilnehmen. Die 200h-Yogalehrerausbildung kostet je Teilnehmer 2 500 Euro und wird in monatlichen Raten über die gesamte Ausbildungsdauer gezahlt.

Die Kosten beinhalten:
– Teilnahme an den Ausbildungswochenenden
– Ausbildungsunterlagen
– Prüfungsgebühren
– Zertifikat
– Persönliche Betreuung während des Ausbildungsjahres auch zwischen den Wochenenden (z. B. ausführliche Feedbacks zu Stundenkonzepten)
– Regelmäßige Live Klassen über Zoom

Die 200h-Yogalehrerausbildung ist von der Yoga Alliance zertifiziert. Mit Erhalt des Diploms kannst Du Dich bei der Yoga Alliance registrieren.

Je nach persönlichen Voraussetzungen ist eine anteilige Kostenübernahme für die 200h-Yogalehrerausbildung durch Förderträger (z.B. Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Sächsische Aufbaubank) möglich. Frage bitte dort nach, ob Du die Voraussetzungen dafür erfüllst.



+300h-Yogalehrer-Aufbauausbildung:
 
Die Ausbildung findet ab 8 Teilnehmern statt. Um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten, können maximal 14 Personen an der Ausbildung teilnehmen. Die +300h-Yogalehrer-Aufbauausbildung kostet 3 000 Euro je Teilnehmer und wird in monatlichen Raten über die gesamte Ausbildungsdauer von 18 Monaten gezahlt. Abweichende Zahlungsmodelle z.b. über 24 Monate auf Anfrage möglich.

Karmayoga bedeutet Yoga des selbstlosen Dienstes. Während Deiner +300h-Aufbauausbildung schenkst Du mindestens 20 Stunden Deiner Zeit für einen guten Zweck. Wir werden hierzu Ideen sammeln und in der Gruppe entscheiden, ob eine Idee zum Karmayoga geeignet ist.

Die +300h-Yogalehrer-Aufbauausbildung ist von der Yoga Alliance zertifiziert. Mit Erhalt des Diploms kannst Du Dich bei der Yoga Alliance registrieren.

Nach erfolgreichem Abschluss beider Ausbildungsblöcke zusammen und Vorliegen der sonstigen persönlichen Voraussetzungen (z. B. abgeschlossene Berufsausbildung, bestimmte Anzahl gegebener Yogakurse) kannst Du eine Zulassung Deiner Kurse bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention als Präventionskurse beantragen.

Je nach persönlichen Voraussetzungen ist eine anteilige Kostenübernahme auch für die +300h-Yogalehrerausbildung durch Förderträger (z.B. Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Sächsische Aufbaubank) möglich. Frage bitte dort nach, ob Du die Voraussetzungen dafür erfüllst.